• Lebron Shoes
  • Jeremy Scott shoes
  • Jeremy Scott Adidas
  • Tenis Adidas Springblade
  • Kevin Durant Shoes
  • Kobe Bryant Shoes
  • KD Shoes Store
  • KD Sneakers
  • Lebron Basketball Shoes
  • Adidas Porsche Design
  • Kevin Durant Shoes
  • Lebron James Shoes Store
  • kd shoes
  • Cheap Herve Leger Dress
  • Kevin Durant Shoes
  • Cheap Lebron Shoes
  • Adidas Porsche Design
  • Lebron James Shoes
  • Coach Retail Store
  • nba jerseys
  • UGG Australia
  • louis vuitton handbags
  • Cheap Lebron 11
  • Kobe Bryant Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • louis vuitton belts
  • Kevin Durant Shoes
  • Home
    Maß- und Einstelltabelle:

    Baujahr          :     1934      -    1947
    Motor - Nr.   :     1301      -    7500

     

    ZYLINDERKOPF
    Nach oben

    Material                             : Gußeisen, mit angegossenem Ansaugkanal
    Ventilspiel                          : Motor Nr. 1501 bis 7500 ab Nr. 7501 -
    Einstellfolge (Zündfolge)   : Einlaß *    Auslaß    Einlaß    Auslaß
                                                1 - 0,5 mm  0,7 mm   0,5 mm  0,7 mm
                                                3 - 0,5 mm  0,75 mm 0,5 mm  0,75 mm
                                                4 - 0,5 mm  0,75 mm 0,5 mm  0,75 mm
                                                2 - 0,5 mm  0,7 mm   0,5 mm  0,7 mm
      * nur bei altem E-Ventilmaterial heute immer 0,3 mm ! bei kaltem Motor einstellen.
    Die beiden mittleren Zylinder sollten etwas mehr Spiel haben da höhere Temperatur

    Ventilsitzwinkel                 : 45°
    Ventilsitzbreite                   : Einlaß und Auslaß, 1,6mm bis 2,0mm
    Ventilführung                     : Gesamtlänge = 45 mm
                                                 Außendurchmesser = 12 mm + 0,015 mm / + 0,02 mm
                                                 Innendurchmesser = 7 mm + 0,015 mm / + 0 mm

    Bohrung im Zylinder Kopf : 12 mm  - 0,005mm / -0,02 mm
    Überstand im Zyl.Kopf      : 13 mm
    Anwärmtemperatur des Zylinder Kopfes
    beim Einsetzen neuer Ventilführungen : 200° C bis 220° C

    Ventil Laufspiel                 : Einlaß und Auslaß 0,04 mm bis 0,075 mm
    Ventil Laufspiel max.        : 0,15 mm
    Gesamtventil Länge           : 86  mm, bei weit eingefrästen Sitzen evtentuell kürzen
    Teller Durchmesser          : Einlaß und Auslaß 28 mm
    Schaft Durchmesser          : Einlaß 7,0 mm  -0,04 mm / -0,025 mm
                                               Auslaß 7,0 mm  -0,05 mm / -0,06 mm
    Mindestrandstärke des Ventiltellers : 1,0 mm
    Max.Schlag des Ventiltellers zum Schaft : 0,02 mm

    SONDERFERTIGUNG für Reparatur : Ventilsitzringe aus hochwertigem Gußeisen
    Außendurchmesser             : 32,15 g6 -0,009 mm / -0,025 mm
    Bohrung im Zylinderkopf   : 32,0 H7  +0,025 mm / +0
    Anwärmtemperatur des Zylinderkopfes beim Einsetzen
                                               : 200° C bis 220° C

    Anzugsreihenfolge der Zylinderkopfschrauben:

     

     

     

     

     

     

     

     

    VENTILFEDERN
    Nach oben

    Material                             :  Federstahl
    Drahtdurchmesser              :  Äußere Feder: 3,5 mm, Innere Feder: 2,0 mm
    Äußerer Windungsdurchm.:  Äußere Feder: 31 mm, Innere Feder:  21 mm
    Federlänge entspannt         :  Äußere Feder: 40 mm, Innere Feder: 35 mm

    NOCKENWELLE
    Nach oben

    Einbauposition                   : Im Nockenwellengehäuse über Zylinderkopf (OHC)
    Material                             : Gußeisen legiert
    Nockenwellenlager            : 2 Stck. Phosphor-Bronze Buchsen
    Nockenwellenrad               : Kegelrad mit Geradzähnen, 48 Zähne
    Durchmesser Nockenwellenzapfen :
    1. Zapfen                            : 35,0 mm  -0,025 mm / -0,041mm
    2. Zapfen nicht tragend       : 24,0 mm
    3. Zapfen                            : 20,0 mm  -0,025 mm / -0,041 mm
    Nockenwellenlagerspiel    : 0,02 - 0,075 mm
    Nockenwellenantrieb         : von Kurbelwelle über Lichtmaschinenläufer mit 2 Kegelradsätzen
    Nockengrundkreis              : 24,0 mm
    Nockenerhebung                 : 5,15 mm
    Nockenwelleneinstellung   : Angefasten oder rot markierten Zahn in
                                                 Position der Markierung im Nockenwellengehäuse
    Schwungradmarkierung      : I. nach oben im Schauloch = kurz vor O.T.-Stellung

    VENTILSTEUERZEITEN (Gemessen bei 0,2 mm Spiel)
    Nach oben

    Einlaßventil                       : öffnet 7° vor O.T.; schließt 39°nach U.T.
    Auslaßventil                      : öffnet 42° vor U.T.; schließt  4°nach O.T.
    Einlaßperiode                    : 225° Kurbelwinkel
    Auslaßperiode                   : 226° Kurbelwinkel
    Kegelräder                        : Anwärmtemperatur der Kegelräder Nockenwelle
                                                und Kurbelwelle für Montage  100 - 150° C
                                                im Ölbad bzw. Heißluftofen

    ZYLINDERBLOCK - KURBELGEHÄUSE
    Nach oben

    Zylinderblock Material     : Hochwertiges Gußeisen
    Ölwanne Material             : Aluminium
    Zylinderbohrung , neu       : Neu  60,0 mm +0,015 / +0 mm
    1 .Ausbohrmaß                 : 60,6 mm +0,015 / +0 mm  ) Stempelung
    2.Ausbohrmaß                  : 61,2 mm +0,015 / +0 mm  ) links am
    Letztes Ausbohrmaß         : 61,8 mm +0,015 / +0 mm  ) LIMA-Flansch
    Zylinderoberflächenrauhigkeit : ca. 4 µm
    Abweichung der Zylindermitte
    von der Senkrechten auf Mitte : 5,0 mm
    der Kurbelwellen Lager Bohrung :
    Kolbeneinbauspiel im Zylinder : 0,09 mm bis 0,12 mm
    Max. zulässiger Verschleiß im Zylinder
    gemessen 20 mm von Oberkante    : 60,5mm / 60,9 mm / 61,5 mm / 62,1mm

    KOLBEN
    Nach oben

    Kolben Material               : Alte Ausführung: 3-Ringkolben
    Heutige Ausführung          : NÜRAL 4-Ringkolben: AI Si Legierung
    Kolben Form                    : Oval geschliffen
    Kolbendurchmesser          : Neu      60.0 mm -0,100 / -0,115
                                               1. Übermaß  60,6 mm -0,100 / -0,115
                                               2. Übermaß 61,2 mm -0,100 / -0,115
                                               Letztes Übermaß 61,8 mm -0,100 / -0,115

    KOLBENRINGE
    Nach oben

    1. Nut; Form / Material      : Rechteck-Ring, Gußeisen, verchromt
    Maße /Øaußen/Øinnen/h    : 60,0 / 55,0 / 2,5 mm
    Stoßspiel                            : 0,25 mm - 0,4 mm, max. zulässig: 2,5 mm
    Höhenspiel in Nut              : 0,015 mm - 0,035 mm
    2. Nut; Form /Material       : Rechteck-Ring, Gußeisen
    Restl.Daten                        : wie 1.Ring
    3. Nut;Form /Material        : Rechteck-Ring genutet mit Abstreifkante; Gußeisen
    Restl.Daten                        : wie l. Ring ,
    4. Nut                                 : wie 2. Ring
    Kolbenbolzen Durchmesser:16,0 mm - 0,003 mm / +0,006 mm
    Bohrungen in Bolzenaugen :16,0 mm  + 0,007 mm / +0,004 mm
    Anwärmtemperatur Kolben zum Einbau des Bolzen
                                              : ca. 100° C
    Zulässiger Gewichtsunterschied der kompleten Kolben eines Motors
                                              : 5 gr.

    KURBELWELLE
    Nach oben

    Material                             : Stahl geschmiedet
    Hub                                    : 66,0  mm
    Hauptlagerzapfen Ø           : 35,0 mm +0,018 / +0,002 mm
    Hauptlager   (2 Stück)        : Rillenkugellager  SKF-Nr. 6407
    Breite Hauptlagerzapfen    : 25,0  mm
    Pleuellagerzapfen Ø           : 40,0 mm -0,009 / -0,025 mm
    Pleuellagerzapfen Breite   : 30,0  mm
    Untermaß für nachgeschliffene Kurbelwelle   : max. 0,5  mm
    Pleuellagerzapfen Ø (Rep.): 39,5 mm -0,009 / -0,025 mm
    Kurbelwellenzahnrad        : Kegelrad mit 24 Zähnen
    Im Notfall: mind.Maß für Pleuellagerzapfen  :  38,75 mm -0.009 / -0,025mm
    Anwärmtemperatur zum Montieren des
    Hauptlagers und des Kurbelwellenzahnrades : ca. 100 ° C im Ölbad /oder Heißluft
    Kurbelwellenseitenspiel aufnahme durch : 2. Hauptlager
    Zulässige Konusform des Pleuellagerzapfens : 0,01 mm
    Zulässige Ovalität Pleuelzapfen : 0,02 mm

    PLEUELSTANGEN
    Nach oben

    Material                             : Stahl geschmiedet
    Lager im Pleuelstangen-Fuß : Weißmetall gegossen, Diamant gebohrt
    Pleuellagerbohrung Ø        : 40,0 mm +0,01 / +0 mm
    dto Untermaß Ø (Rep.)      : 39,5 mm +0,01 / +0 mm
    Pleuellagerspiel                : 0,02 bis 0,05 mm
    Anzahl Beilagbleche / Lager : 2 - 4
    Kolbenbolzenlager            : Bronzebuchse , Bohrung  16.0 mm Ø
    Zulässiger Gewichtsunterschied der Pleuelstangen
    ohne Kolben innerhalb des Motors :    max. 5,0 gr .

    Achtung:
    Stempelung der Pleuelstange und Pleuellager Unterschale

    "GLEICHE" liegen auf der vom Ölrohr abgewendeten Seite

    KUPPLUNG
    Nach oben

    Bauweise                           : Einscheiben - Trockenkupplung
    Befestigung                        : Am Schwungrad mit 12 Schrauben
    Kupplungsdruck                 : ca. 160 kg
    Anzahl der Druckfedern     : 12
    Belagdurchmesser              : 180 mm
    Belagstärke                        : 5,0 mm
    mindest Belagstärke           : 1,0 bis 1,5 mm

    SCHMIERUNG (ab Motor Nr. 1551)
    Nach oben

    Hauptlager, Pleuellager,
    Kolbenbolzenlager, Zylinderwandung : Spritzdüsen und Schleuderschmierung
    Nockenwellenlager            : Druckschmierung
    Pumpe                                : Zahnradpumpe
    Pumpen Antrieb                 : von Lichtmaschinenantrieb-Kurbelwelle
    Pumpen Drehzahl               : 1,5 mal Motordrehzahl
    Pumpen Leistung                : 0,25 l/min bei 1000 U/min des Motors

    GETRIEBE
    Nach oben

    Art                                     : 1954 bis 1947  handgeschaltet,
                                                 Fußschaltung ab 1937 bei Sportmodell
    Gänge                                : 3-Gang
    Untersetzung                      : 1.Gang     2,43  : 1
                                                2. Gang    1,53  : 1
                                                3.Gang     1  : 1
                                                letzter Stand, im Laufe der Zeit oft verändert !
    Zahnräder Material            : Chromnickelstahl gehärtet
    Getriebe Schmierung         : Mit Druckrohr über Motorschmierung, dh.
                                                Spritz- und Schleuderschmierung

    HINTERADANTRIEB
    Nach oben

    Antiebsart                          : Kardanwelle
    Untersetzung                      : Solo - Betrieb : 4,0 : 1
                                                Beiwagen - Betrieb : 4,9 : 1
    Schmierung                       : Fettfüllung ca. 275 gr. nicht mehr !!

    LICHTMASCHINE
    Nach oben

    Hersteller, Art                   : NIMBUS, 2 Polig , mit Shuntwicklung
                                                Gleichstrom, Strom- und Spannungsregelnd
    Sitz                                    : Senkrecht stehend, vor dem Zylinderblock
    Antrieb                              : durch Kegelräder von der Kurbelwelle
    max. Spannung                   : 8 Volt
    max. Leistung                     : 70 Watt
    Batterie                              : 6 Volt  /  12 A h, Minus an Masse
    Sitz                                    : unter dem Sattel

    REGLER
    Nach oben

    Hersteller                          : BOSCH: RS/TB 30/45/6.1 (früher NIMBUS).
                                                Heute sind sowohl elektronische als auch mechanische
                                                Regler in Dänemark   u.a. bei Niels Nielsen erhältlich.
    Sitz                                    : unter dem Fahrersattel
    Elektr.System                    : Minus an Masse. Alle Verbraucher einzeln angeklemmt mit
                                                1,5 mm2 - Kabel, außer dem Kabel von Bremslichtkontakt zum
                                                Rück-/Bremslicht dieses  mißt 2 x 1,0 mm2
    Sicherung bis Nr. 7500      : 1 Stck. 20 Ampère
                                                 zwischen Batterie-Minuspol und Gestell bzw. Getriebe

    ELEKTRISCHE ANLAGE / ZÜNDUNG
    Nach oben

    Zündfolge                          : 1 - 3 - 4 - 2
    Zündkerzen                        : Wärmewert wie z.B.  Bosch W 7 AC
                                                                                   Champion  L 87 YC
                                                                                   NGK BP 6 HS
    Gewinde                            : M 14 x 1,25 mm
    Elektrodenabstand             : 0,7 mm
    Zündzeitpunktregulierung   : automatisch durch Fliehkraft von 0° - 37°
    Verteiler und Zündspule    : Fabrikat NIMBUS zusammen in einem Gehäuse vor dem
                                                Nockenwellengehäuse montiert
    Verteiler - Schale             : mit Stellplatte und Kondensator und
    Zündkontakt                      : BOSCH   oder DODUCO No. 301
    Zündkontakt Abstand        : 0,7 mm
    Verstellen der Zündung     : Stellplatte lösen t = Frühzündung  s = Spätzündung

    KABELBÄUME
    Nach oben

    SCHALTPLAN
    Nach oben

    ANZUGSMOMENTE
    Nach oben

    Um die richtige Vorspannung der verschiedenen Schrauben zu erreichen,
    empfiehlt es sich mittels Drehmomentenschlüssel die nachfolgend aufgelisteten
    Schrauben bzw. Muttern zu spannen.

    Kurbelwellenlager, Muttern         : 9,0 kpm 88,14 Nm 65 foot pounds
    Pleuellager, Muttern                     : 5,8 kpm 56,95 Nm 42 foot pounds
    Zylinderkopf, Schrauben/Muttern : 5,8 kpm 56,95 Nm 42 foot pounds
    Kronenrad, Hinterradantrieb        : 5,8 kpm 56,95 Nm 42 foot pounds
    Bremstrommel, Hinterrad             : 5,8 kpm 56,95 Nm 42 foot pounds
    Zündkerzen                                   : 4,8 kpm 47,46 Nm 35 foot pounds
    Umrechnung                                  : 1 Nm = 0.102 kpm
                                                            1 Nm = 0,738 Ibf. ft. (Foot-Pounds)
                                                            1 Ibf. ft. = 1.356 Nm
                                                            1 lbf.ft.=12 lbf.in.

    Vorstehend aufgeführte Werte sind einem Rundschreiben der Fabrik entnommen,
    sie sind jedoch nur für neue Schrauben zu empfehlen !! Bei Versuchen mit älteren
    Schrauben haben wir diese zum großen Teil abgerissen. Wir schlagen deshalb vor,
    maximal 80 % der entsprechend angegebenen Anzugsmomente zu benutzen.
    Wichtig ist ja das gleichmässige Anziehen.

    VERGASER  MODELL - NIMBUS 1938
    Nach oben

    1. Kraftstoffeintrittsnippel
    2. Schwimmerventilnadel
    3. Überlaufbohrung
    4. Schwimmer
    5. Hauptdüse Ø 2,60mm
    6. Leerlaufdüse Ø 0,35 mm
    7. Leerlaufgemisch Regulier-schraube (1 - 1,5 Gang offen)
    8. Leerlauf Bohrung
    9. Übergangs Bohrung
    10. Nadeldüse
    11. Sprengring
    12. Haltescheibe f. Nadel
    13. Teillast Nadel
    14. Luftfilter
    15. Regulierschieber
    16. Luftklappe
    17. Saugbohrung für Triebraum
    18. Anschlagschraube für Schieber
    19. Beschieunigungspumpenkolben
    20. Ölabscheider für Kurbelraum
     Öldunst Absauger
     Unterdruck ca. 15 mm W.S.
    21. Schwimmergehäusedeckel
    22. Sprengring

    Saugrohr Nennweite 22 mm

    ZUSAMMENSTELLUNG DER KUGELLAGER
    Nach oben
    Bezeichnung : Abmaße in mm : Anzahl : FAG / SKF - Nr.
    Kugeln Kronrohr (Gabel)  1/4"  48 Stk.
    Kugeln Gasdrehgriff ab Nr.7501  1/8"  28 Stk.
    Kugel Lichtdrehschalter  5/16"  1 Stk.

    Vorderradnabe     bis 1947         20 x 47 x 14 2 6204
    Vorderradnabe     ab 1948          17 x 47 x 14 2 6303
    Hinterradnabe      bis Nr. 3000   20 x 52 x 15 2 6304
    Drucklager           für dto.           25 x 47 x 15 1 51205
    Hinterradnabe      ab Nr. 3001    20 x 52 x 16,5 2 30304
    Kleines Kegelrad bis Nr. 3000   15 x 42 x 13 1 6302
    Kleines Kegelrad ab Nr. 3001    15 x 42 x 14,5 1 30302
    Großes Kegelrad                         25 x 52 x 16,5 1 30205
    Seitenwagenrad außen                 17 x 47 x 15,5 1 30303
    Seitenwagenrad innen                  25 x 52 x 16,5 1 30205
    Getriebe                                       25 x 62 x 17 5 6305
    Getriebe                                       20 x 52 x 15 1 6304
    Kurbelwellenlager                       35 x 100 x 25 2 6407
    Lichtmaschine                              12 x 32 x 10 2 6201
    Lichtmaschine                              12 x 37 x 12 1 6301

    FARBTAFEL
    Nach oben

    WERKZEUGE
    Nach oben

    Spezialwerkzeuge für Servicewerkstätten
    (in Klammern alte Bezeichnungen)

    WERKZEUGLISTE
    Nach oben

    N 11     Afträkker                     Abzieher
    N 12     Afträkker                     Abzieher
    N 15     Holder                         Halter
    N 16     Topnögle                     Steckschlüssel
    N 17     Topnögle,                    27mm dto.
    N 18     Vinkelnögle,                14mm Winkelschlüssel
    N 22     Tang                            Innenseegerring Zange
    N 24     Ventilsädefrasesät       Ventilsitzfräser
    N 24-2  Holder                        Halter
    N 24-3  Styredorn                    Führungsdorn
    N 24-4  Ekspansionsring         Expansionsring
    N 24-5  Møtrik                        Mutter
    N 24-6  Rival,                         7 mm Ø Reibahle
    N 24-7  Sädefräser,                 45° Sitzfräser
    N 24-8  Indvendigfräser,         75° Innenfräser
    K 24-9  Udvendigfräser,         15° Aussenfräser
    N 25     Motorstativ                 Motorständer
    N 27     Holder                        Halter
    N 28     Indstillingsläre           Einstell Lehre
    N 29     Afträkker                    Abzieher
    N 32K  Afstandsbøsn. kort      Distanzbuchse kurz
    N 32L   dto. lang                     dto. lang
    N 35     Afträkker                    Abzieher
    N 35     Kontroldorn                Kontrolldorn
    N 36 A Kontrolläre                 Kontroll Lehre
    N 36 B dto.                             dto.
    N 40     Nögle,                         46 mm Maulschlüssel,
    N 41     Opretter                      Richtscheibe
    N 42     Holder                        Halter
    N 45     Dorn                           Dorn
    N 44     Skruetvinge                Schraubzwinge
    N 45     Bøsning                      Buchse
    N 46     dto.                             dto.
    N 47     Fjederholder              Ventilfederhalter
    N 48     Dorn                          Dorn
    N 49     Bøsning                     Buchse
    N 50     Dorn                          Dorn
    N 52     Nøgle                         Hakenschlüssel
    N 55     Dorn                          Dorn
    N 56     Drivrør                      Schlaghülse
    N 58     Bøsning                      Buchse
    N 59     Drivrør                      Schlaghülse

    Zusammengestellt von :
    Poul Jörss            Kopenhagen,
    Nico Hansen        Rellingen,
    Oliver Steinke      Itzehoe
    Nach oben
     

  • canada goose пуховики
  • michael kors
  • michael kors väskor sverige
  • new balance
  • ニューバランスジャパン
  • 格安の新しいバランス
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • dr martens
  • new balance
  • new balance
  • new balance 996
  • New Balance m1400
  • ニューバランス
  • ニューバランス
  • ニューバランス 996
  • New Balance 通販
  • ニューバランス 996
  • ニューバランス 996
  • ニューバランス
  • ニューバランス 996
  • new balance
  • ニューバランスジャパン
  • 格安の新しいバランス
  • new balance
  • ニュー バランス
  • ニューバランス 人気
  • 996 ニューバランス
  • new balance
  • ニュー バランス
  • ニューバランス 人気
  • ニューバランス 574
  • ニューバランス スニーカー
  • ニューバランス 1400
  • ニューバランス 574
  • ニューバランス 1400
  • ニューバランス 998
  • ニューバランス 通販
  • ニューバランス レディース
  • ニューバランス
  • new balance
  • ニューバランスジャパン
  • 格安の新しいバランス
  • ニューバランス 靴
  • new balance
  • ニューバランスジャパン
  • 格安の新しいバランス
  • ニューバランス 996